Eine kleine Geschichte....

Seit 2006 übernimmt Josiane Malherbe die Verantwortung für den Nachlass ihres Vaters Roger Malherbe in Grandvaux. Sie produziert ihren eigenen Wein unter der Appellation Villette, dem größten von Lavaux.
 
Nach ihrem Studium der Önologie an der Ecole d'Ingénieur de Changins ist sie bereits im Keller tätig und stellt 2002 ihre erste Weinwanne her. 2004 wurde sie als erste Frau aus dem Landkreis Waadt in die Compagnon an der Confrérie du Guillon aufgenommen 2005 erhält sie ihr Diplom in Önologie.
 
Heute verwaltet sie das Weingut mit Hilfe eines Winzers, den sie 2008 eingestellt hat. Ihre Hauptproduktion ist die Chasselas. Sie produziert auch Pinot Noir, Doral und Diolinoir, Gamaret und Garanoir. Mit Vergnügen kümmert sie sich auch um den Empfang der Kunden, indem sie auf dem Anwesen „Caves ouvertes“ organisiert.

JM_2019.jpg

Das Weingut

Auf unserem Weingut werden traditionsgemäss hauptsächlich Gutedelreben (Chasselas), Pinot noir, Doral und Diolinoir angebaut. Die delikate Gutedelrebe und ihre goldenen Beeren geben dem für unsere Region so typischen Wein ein blumiges, spritzig lebhaftes Bouquet.

Der Pinot noir mit seinen flaumig weissen Triebspitzen und seinen dicken, rundlichen Blättern erzeugt eine kleine, dichte blau-violette Traube und gibt dem Wein Fülle und Feinheit, aber auch Kraft.

Die ganze Produktion des Clos Genévaz gedeiht auf den Hängen von Lavaux unter der Urspungsbezeichnung Villette. Unser Familienbetrieb erlaubt uns, noch jedem Rebstock so zu folgen, dass er die beste Qualität erbringen kann.

Der Diolinoir, die wichtigste Komponente der „Assemblage Renardeau“, ist eine anspruchs-volle Rebe, die volle Aufmerksamkeit verlangt. Dieser Wein wird respektvoll und in stark begrenzter Menge erzeugt.

J_DG_PRESENT_2014_091.jpg